Konzeptionelle Freiraumplanung

Freiraumentwicklungskonzepte

In vielen Gemeinden und Städten ist die Freiraumsituation durch eine zergliederte und oft unzureichende oder zumindest ungleich verteilte Freiraumausstattung gekennzeichnet. Gleichzeitig üben Bauleit- und Infrastrukturplanung ein hohen Nutzungsdruck auf die verbliebenen Freiflächen aus. In Freiraumentwicklungskonzepten werden Freiräume in ihrem systemaren Zusammenhang und ihrer Bedeutung für Natur und Erholung betrachtet und hieraus zielgerichtete Aufwertungsmaßnahmen bzw. Prioritäten für die Siedlungsflächenentwicklung hergeleitet. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung IBA Emscher Park hat grünplan als Federführer für den Grünzug F des Emscher Landschaftsparks ein interkommunales Freiraumentwicklungskonzept für die Städte Dortmund, Castrop-Rauxel und Waltrop erstellt. Neben der Konzeption einer durchgängigen Freizeitinfrastruktur spielte die Entwicklung und Integration identifikationsstiftender Projekte eine herausragende Bedeutung.

Umweltqualitätszielkonzepte

In Umweltqualitätszielkonzepten werden sämtliche Informationen zu den Umweltmedien in einem Instrument zusammengeführt und in Form von übergreifenden Leitbildern, Leitlinien und Qualitätszielen konkretisiert. Die so formulierten Umweltqualitätsziele zur Freiraumentwicklung bieten Akteuren der Planungs- und Umweltverwaltung eine grundlegende Planungs- und Entscheidungshilfe und tragen somit dazu bei, Abwägungs- und Entscheidungsprozesse zu qualifizieren und transparenter zu gestalte

Kompensationsmanagement

Die räumlich-zeitliche Entkoppelung von Eingriff und Ausgleich im Rahmen der baurechtlichen Eingriffsregelung ermöglicht den Kommunen eine größere Flexibilität in der Planung und Durchführung von Ausgleichsmaßnahmen. Ein geeignetes Kompensationsmanagement kann hierbei helfen, den Organisations- und Abstimmungsaufwand der Suche und Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen zu mindern und Planungsverfahren zu beschleunigen. Unser Büro hat für verschiedene Städte bereits Kompensationsmanagementkonzepte erstellt. Unser Leistungsspektrum umfasst hierbei sämtliche konzeptionellen, planerischen Leistungen von landschaftspflegerischen Zielkonzepten bis hin zum konkreten Flächen- und Maßnahmenmanagement. Wir schaffen somit die Grundlage für eine handhabbare und umsetzungsorientierte Anwendung der Eingriffsregelung.

Gutachten zur Gartendenkmalpflege

Im Bereich der Gartendenkmalpflege hat grünplan Parkpflegewerke sowie Pflege- und Entwicklungskonzepte für verschiedene öffentliche und private Anlagen bearbeitet. Aufbauend auf der Analyse und Dokumentation der Denkmalhistorie und des heutigen Zustandes wird die Denkmalwürdigkeit der Objekte bewertet, eine Nutzungsanalyse und eine gartendenkmalpflege- rische Zielplanung durchgeführt und hieraus entsprechende Erhaltungs- und Restaurierungs- maßnahmen entwickelt. Ein umfangreicher und ansprechend aufbereiteter Erläuterungsbericht mit historischen Abbildungen sowie einem Kartenteil (z. B. mit den Plänen Bestand, Baumstandorte, Bestandsbewertung, Historischer Leitzustand und Planungskonzept) bietet eine nachvollziehbare Dokumentation.

Biotopmanagementpläne

Der Schutz und die Pflege von naturschutzfachlich bedeutsamen Gebieten ist das Ziel eines konservierenden Naturschutzgedankens. Die Entwicklung von Landschaft durch geeignete Maßnahmen und die Steuerung der natürlichen Prozessen ist darüber hinaus die Aufgabe eines lenkenden Biotopmanagement. Hierzu entwerfen wir gestützt auf einer fundierten Bestandserhebung Ideen und Leitbilder, die den Entwicklungspotenzialen von Naturräumen gerecht werden. In Zusammenarbeit mit Biologen (GOLL, VOLVOX, Ökoplan) und in Kooperation mit dem örtlichen Naturschutz stellen wir die geeigneten Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen in Biotop- managementplänen dar.